Synkretismus/Hybridisierung (2024)

Bernhard Lauxmann: Synkretismus/Hybridisierung (Stichwort)

In: ZRW 87/3 (2024), 232–241.

Das Stich­wort Synkretismus/Hybridisierung wid­met sich der Tat­sa­che, dass sich Religion/Spiritualität heu­te in hoch­gra­dig diver­sen und kom­ple­xen Erschei­nungs­for­men voll­zieht. Die Dis­pa­rat­heit der Ein­zel­phä­no­me­ne lässt sich über Prak­ti­ken der Hybri­di­sie­rung erklä­ren. Im Feld von Reli­gi­on und Spi­ri­tua­li­tät hat man es heu­te oft mit Hybrid­phä­no­me­nen zu tun, also mit dem Resul­tat von Ver­mi­schun­gen, Ver­men­gun­gen und Zusam­men­stel­lun­gen von Ein­zel­ele­men­ten unter­schied­li­cher sozia­ler, kul­tu­rel­ler, geschicht­li­cher und/oder loka­ler Her­kunft. Aus­ge­hend vom vor­mals gän­gi­gen Ter­mi­nus „Syn­kre­tis­mus“ bringt die­ser Arti­kel Klar­heit in den Begriffs­dschun­gel für die frag­li­che The­ma­tik und lotet die Erklä­rungs­kraft des Modells reli­gi­ons­kul­tu­rel­ler Hybri­di­sie­rung aus.

Eine frei zugäng­li­che Vari­an­te der Publi­ka­ti­on fin­det sich hier: https://​www​.ezw​-ber​lin​.de/​p​u​b​l​i​k​a​t​i​o​n​e​n​/​l​e​x​i​k​o​n​/​s​y​n​k​r​e​t​i​s​m​u​s​-​h​y​b​r​i​d​i​s​i​e​r​u​n​g​-​l​e​x​i​k​o​n​-​f​u​e​r​-​r​e​l​i​g​i​o​n​-​u​n​d​-​w​e​l​t​a​n​s​c​h​a​uung/