Talare für Lektor:innen und Prädikant:innen. Ein paar Beobachtungen

Midjourney-Talarentwurf
Seit Kur­zem bin ich Lek­tor in der Evang. Pfarr­ge­mein­de in Tulln (auch genannt: »Prä­di­kant«). Das freut mich rie­sig!

Ehrenamtlich predigen

Was ist ein Lek­tor? Jemand, der ehren­amt­lich von einer evan­ge­li­schen Kir­che mit der Kom­mu­ni­ka­ti­on des Evan­ge­li­ums betraut wird. Je nach Lan­des­kir­che spricht man von Lektor:innen oder von Prädikant:innen – und was die­se jeweils tun dür­fen (und dafür an Aus­bil­dung hin­ter sich brin­gen müs­sen) vari­iert stark. In die­sem Bei­trag geht es um die Klei­dung, die sol­che Prädikant:innen bzw. Lektor:innen übli­cher­wei­se tra­gen. Spoi­ler: Auch hier gibt es vie­le Unter­schie­de!
Mei­nen Lek­to­ren­ta­lar habe ich schon bestellt. Vor weni­gen Wochen habe habe ich auch bereits mei­nen ers­ten Got­tes­dienst als Lek­tor gehal­ten. Mei­ne Pre­digt gibts auch als Lese­pre­digt zum Nach­le­sen (s.u.). Auch die ers­te Fort­bil­dung habe ich bereis absol­viert. Wir haben uns in der Wein­berg­kir­che (Wien-Döb­ling) mit dem The­ma Got­tes­dienst mit alten Men­schen aus­ein­der­ge­setzt. Fein war das! Ich fin­de ja die Auf­ga­ben und Mög­lich­kei­ten im Lek­to­ren­amt sowie­so enorm span­nend. Span­nend ist aber auch, wie unter­schied­lich die Klei­dung für Lektor:innen aus­fällt und wie das lan­des­kirch­lich jeweils geord­net ist. Dazu gleich mehr!

Verschiedene Talare

Als Jugend­li­cher war ich übri­gens bei Beer­di­gun­gen auch Kreuz­trä­ger – da trug ich auch bereits Lek­to­ren­ta­lar. Der war immer aus dem Gemein­de­be­stand gelie­hen. Schon als Theo­lo­gie­stu­dent hielt ich manch­mal auch Pre­dig­ten – je nach Gemein­de war dann das Tra­gen des Pfar­rer­talars gebo­ten; einen sol­chen hab ich meist von der Fakul­tät bekom­men. Ich kenn also bei­des…
Wer darf eigent­lich Pfar­rer­ta­lar tra­gen? Wer darf (nur) Lek­to­ren­ta­lar tra­gen? Die Unter­schei­dung von Pfarrer:in und Lektor:in wird oft – nicht immer – stark betont, gera­de auch durch die getra­ge­ne Klei­dung. Die Erkenn­bar­keit der jewei­li­gen Amts­per­son und deren Uner­scheid­bar­keit durchs jewei­li­ge Amts­kleid prägt vie­le Talar­ent­wür­fe bis heu­te. Wobei: Es gibt auch Gegen­den, wo Lektor:innen selbst­ver­ständ­lich (Pfarrer-)Talar mit Beff­chen tra­gen.
Der Prak­ti­sche Theo­lo­ge K. Rasch­zok spricht in Bezug auf Lek­to­ren­tal­a­re von einer »Mini­ma­li­sie­rung bzw. Abstu­fung gegen­über der Voll­form des Talars in Gestalt des Ver­zichts auf das Beff­chen« oder durch den v‑förmigen »Aus­schnitt des Lek­to­ren- und Prä­di­kan­ten­tal­a­res«, wo auch das Hemd sicht­bar wird – als Zei­chen der bürgerlich/weltlichen Exis­tenz der Lektor:innen.

»Die Gren­zen des Talars und sei­ne Her­kunft aus der Stan­des­klei­dung der Geist­li­chen wer­den dort sicht­bar, wo wei­te­re lit­ur­gisch Han­deln­de wie Kreuz­trä­ger, Mes­ner, Chor­schü­ler, Lek­to­ren und Abend­mahls­hel­fer auch von der Klei­dung her mit in die Fei­er ein­be­zo­gen wer­den sol­len. Hier ver­bleibt nur die Mög­lich­keit der Mini­ma­li­sie­rung bzw. Abstu­fung gegen­über der Voll­form des Talars in Gestalt des Ver­zichts auf das Beff­chen beim Mes­ner- und Kreuz­trä­ger­ta­lar. Eine wei­te­re Abstu­fung stellt der die unter dem Talar auf wei­ßem Hemd getra­ge­ne Kra­wat­te sicht­bar machen­de Aus­schnitts des Lek­to­ren- und Prä­di­kan­ten­tal­a­res dar, der die Nähe zum bür­ger­li­chen Beruf sei­ner Trä­ger beto­nen und das aus­schließ­lich den haupt­amt­li­chen Geist­li­chen zukom­men­de Beff­chen erset­zen soll.«

Die Ausbildung macht das Amtskleid

Bgzl. der Tätig­kei­ten ist der Unter­schied nicht ganz so groß: Auch Lektor:innen fei­ern eigen­ver­ant­wort­lich Got­tes­dienst und kön­nen – je nach absol­vier­ter Zusatz­aus­bil­dung – auch das Abend­mahl anlei­ten, eige­ne Pre­dig­ten vor­tra­gen, tau­fen, beer­di­gen und den Segen zur Ehe­schlie­ßung spen­den.
Unter­schied­lich ist vor allem die Aus­bil­dung, die bei Pfarrer:innen bis zuletzt deut­lich fun­dier­ter ist: In der Regel vol­les Theo­lo­gie­stu­di­um und mehr­jäh­ri­ges Vika­ri­at! Lektor:innen sind ehr­ana­mt­lich aktiv, Pfarrer:innen sind das nur sehr sel­ten – meist sind Pfarrer:innen Haupt­amt­li­che. Die Evan­ge­li­sche Kir­che in Öster­reich regelt in ihrer Lek­to­ren­ord­nung: »Der Lek­tor soll bei sei­nem Dienst einen Lek­to­ren­ta­lar tra­gen.« (LO § 2, Abs. 3) Beim Lek­to­ren­ta­lar han­delt es sich um ein offi­zi­el­les Amts­kleid. So nennt man die schwar­zen Unis­exro­ben im Kir­chen­sprech. »Amts­kleid« im Sin­ne der Amts­kleid-Ver­ord­nung ist in der EKiÖ übri­gens tat­säch­lich nur »der schwar­ze Talar mit Beff­chen und der Lek­to­ren­ta­lar«. Eine Aus­nah­me gibt es aber: So zählt »in der Evan­ge­li­schen Kir­che H.B. auch der refor­mier­te unga­ri­sche Talar« dazu (AklVO, Abs. 2a).

Der Dienst des Lektors

§ 1

( 1 ) Zu den Ämtern, die in der Gemein­de zur Erfül­lung des ihr anver­trau­ten Diens­tes der Ver­kün­di­gung ein­ge­rich­tet sind, gehört auch das des Lek­tors (Art. 20 KV).
( 2 ) Der Dienst des Lek­tors grün­det sich auf das all­ge­mei­ne Pries­ter­tum und ist eine beson­de­re Aus­for­mung der öffent­li­chen Ver­kün­di­gung des Evan­ge­li­ums.
( 3 ) Der Dienst des Lek­tors wird ehren­amt­lich aus­ge­übt.
( 4 ) Es ist anzu­stre­ben, dass in den Pfarr­ge­mein­den Lek­to­ren wir­ken.
( 5 ) Mit­wir­ken­de in Got­tes­diens­ten, die vom Pfar­rer gelei­tet wer­den, müs­sen nicht Lek­to­ren im Sin­ne die­ser Ord­nung sein.

§ 2

( 1 ) Der Dienst des Lek­tors kann nach den Bestim­mun­gen die­ser Ord­nung umfas­sen:

  1. Mit­wir­kung in Got­tes­diens­ten, die vom Pfar­rer gelei­tet wer­den;
  2. Lei­tung von Got­tes­diens­ten.
( 2 ) Der Lek­tor kann nach den Bestim­mun­gen die­ser Ord­nung auch mit ande­ren Auf­ga­ben der Ver­kün­di­gung und der Seel­sor­ge beauf­tragt wer­den.
( 3 ) Der Lek­tor soll bei sei­nem Dienst einen Lek­to­ren­ta­lar tra­gen.

V‑Auschnitt als Merkmal?

Wie sieht der Lek­to­ren­ta­lar, von dem hier dau­ernd die Rede ist, nun eigent­lich aus? In Öster­reich ist er schwarz, knö­chel­lang, hat einen V‑Auschnitt und Fal­ten­wurf ab der Brust. Unter dem Aus­schnitt wird sicht­bar ein in der Regel wei­ßes Hemd, ggf. auch Kra­watte. Der KURIER hat ein­mal – natür­lich in der Weih­nachts­zeit, wo das The­ma immer wie­der Auf­merk­sam­keit fin­det! – aus­führ­lich über das Lek­to­ren­amt in Öster­reich berich­tet. Im Arti­kel gibt es auch ein Bild, das den Talar im Ein­satz zeigt. Kon­kret sieht man Dr. Roland, einen in Ö ver­gleichs­wei­se bekann­ten Lek­tor. Wer mehr über sei­ne Tätig­keit als Lek­tor erfah­ren mag, kann den genann­ten Arti­kel lesen. (Er fin­det sich unten unter Lite­ra­tur.)
Schon in Bay­ern sieht der Talar aber anders aus: Hier tra­gen die Lektor:innen bzw. Prädikant:innen zwar auch einen schwar­zen Talar mit V‑Ausschnitt – all­de­rings hat die­ser einen roten Kra­gen. Der Talar für Religionspädagog:innen hat in Bay­ern hin­ge­gen einen schwar­zen Kra­gen – dann aller­dings aus Samt!
Natür­lich ist sol­che Amts­klei­dung nicht in Stein gemei­ßelt. Frü­her tru­gen Lektor:innen oft zivil, die Lek­to­ren­tal­a­re aus Bay­ern stam­men aus dem Jahr 1982, wo auch ande­re Ent­wür­fe zur Dis­kus­si­on stan­den. Auch Pfar­rer­ta­lar & Beff­chen fie­len natür­lich nicht vom Him­mel! Kur­hes­sen-Wal­deck führ­te 1968 einen Talar für Pfarrer:innen mit vio­let­tem Schal­kra­gen und Ärmel­be­satz ein, der aus Pro­test 1996 wie­der abge­schafft wor­den ist.
Midjourney-Bild zu geheimer Talarpräsentation

Geheime Talarentwürfe

In Bay­ern hat der bekann­te Desi­gner Oes­ter­gaard für die Lan­des­kir­che alter­na­ti­ve Talar­ent­wür­fe gefer­tigt. Von ihm stamm­ten übri­gens auch Ent­wür­fe für Uni­for­men der Poli­zei, der Post & der Luft­han­sa! Die Talar­ent­wür­fe Oes­ter­gaards wur­den damals Dr. Wal­ter Zwanz­ger und sei­ner Ehe­frau Edith auf den Leib geschnei­dert. Im Gehei­men wur­den die Ent­wür­fe in einer Kir­che im Umfeld von Erlan­gen prä­sen­tiert – der zustän­di­ge Refe­rent der Lan­des­kir­che war beim Betrach­ten regel­recht scho­ckiert, wie­gel­te das Talar­pro­jekt rasch ab. Es wur­de Still­schwei­gen ver­ein­bart – 20 Jah­re lang rede­te nie­mand mehr dar­über. Wie ist die­se kirch­li­che Moden­schau der frü­hen 70er wohl von­stat­ten gegan­gen? Was war an den Ent­wür­fen damals so scho­ckie­rend ? Das wäre ein eige­nes For­schungs­pro­jekt. Lei­der ist Pfr. Dr. Zwanz­ger im März 2023 ver­stor­ben. Er schei­det als Zeit­zeu­ge mitt­ler­wei­le aus. Möge er in Frie­den ruhen.

Wenn man übri­gens die KI um Ent­wür­fe für einen evan­ge­li­schen Lek­to­ren­ta­lar bit­tet (und im Prompt grob erklält, was das eigent­lich ist), dann erhält man sehr span­nen­de Ergeb­nis­se, die auch man­che Referent:innen heu­te wohl noch scho­ckie­ren könn­ten. Daher: Moden­schau und Talar­kri­tik!

Ich habe eini­ge Talar-Bil­der der KI, die unse­re kirch­li­chen Gewohn­hei­ten etwas her­aus­for­dern düf­ten, für euch am Ende die­ses Bei­trags zusam­men­ge­stellt.
Der Prompt für Mid­jour­ney lau­te­te: »cat­walk fashion pre­sen­ta­ti­on of new uni­sex robe for Luther­an lay pre­a­chers, robe for Sun­day church ser­vice, Lek­to­ren­ta­lar, Prä­di­kan­ten­ta­lar, pro­tes­tan­tism in Aus­tria, design inspi­red by Pier­pao­lo Pic­cio­li, Antho­ny Vac­ca­rel­lo, Ric­car­do Tisci, Hedi Sli­ma­ne and Maria Gra­zia Chi­uri, modern and tra­di­tio­nal, fine and mini­ma­list, award win­ning design pro­po­sal, press pho­to­gra­phy, Gala maga­zi­ne cover pho­to, high reso­lu­ti­on, best light­ing« – das bloß zur Voll­stän­dig­keit!
Lasst mich gern wis­sen, wel­chen Talar ihr am bes­ten fin­det! Freue mich über Kom­men­ta­re und Likes!

Literaturhinweise

Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern: Der Prädikant und die Prädikantin. Menschen im Gottesdienst.

Inter­view mit Gott­fried Grei­ner, online unter: https://​got​tes​dienst​.bay​ern​-evan​ge​lisch​.de/​p​r​a​d​i​k​a​n​t​i​n.php (zuge­grif­fen am 12.09.2023).

Helmut Frank: Neues Prädikantengesetz der bayerischen Kirche sorgt für Diskussion. Amt und Ehrenamt

Sonn­tags­blatt-Arti­kel vom 10.12.2012, online unter: https://​is​.gd/​l​MEnbX (zuge­grif­fen am 12.09.2023).

Thomas Klie / Jakob Kühn (Hrsg.): FeinStoff. Anmutungen und Logiken religiöser Textilien

Kohl­ham­mer: Stutt­gart 2021.

Bernhard Lauxmann: Predigt zu 1. Mose 15,1–6 (15. Sonntag nach Trinitatis)

In: M. Schult u.a. (Hrsg.): Er ist unser Frie­de. Lese­pre­dig­ten (Text­rei­he V, Bd. 2). Evan­ge­li­sche Ver­lags­an­stalt: Leip­zig 2023, 109–116.

Uwe Mauch: Er darf auch predigen und segnen, Der Lehrer Dr. Peter Roland erfreut sich seit mehr als 35 Jahren an seinem Ehrenamt

Kurier-Arti­kel vom 23.12.2013, online unter: https://​is​.gd/​M​pMw1g (zuge­grif­fen am 12.09.2023).

Klaus Raschzok: Textiler Klassiker. Zweihundert Jahre Talar mit Beffchen als Identitäts­symbol des Protestantismus.

Fach­ar­ti­kel, online unter: https://​is​.gd/​d​ncASJ (zuge­grif­fen am 12.09.2023).

Klaus Raschzok: Lutherische liturgische Identität. Zur Phänomenologie des liturgisch-räumlichen Erlebens.

Evan­ge­li­sche Ver­lags­an­stalt: Leip­zig 2020.

Midjourney-Talarentwurf
Midjourney-Talarentwurf
Midjourney-Talarentwurf
Midjourney-Talarentwurf
Midjourney-Talarentwurf
Midjourney-Talarentwurf
Midjourney-Talarentwurf
Midjourney-Talarentwurf
Midjourney-Talarentwurf
Midjourney-Talarentwurf
Midjourney-Talarentwurf
Midjourney-Talarentwurf

Leave a Comment